GSM – German Speedway Masters gibt Mannschafts- und Fahrerfeld für 2022 bekannt

Nach der letztjährigen, erfolgreichen Feuertaufe des German Speedway Masters in Dohren, füllt die GSM in 2022 den Rennkalender gleich mit drei Leckerbissen.

In diesem Jahr haben Speedwayfans und die, die es werden wollen gleich mehrfach die Gelegenheit, Bahnsport der Extraklasse auf einigen der bekanntesten Ovale Deutschlands hautnah mitzuerleben.

 

Den Auftakt richtet am 16.06.2022 die Maxlrain Arena, die Heimbahn des Grand Prix Siegers und Langbahnweltmeisters Martin Smolinski, der dieses Jahr leider verletzt absagen musste, in Olching aus.

Weiter geht es am 12.08.2022 im hohen Norden auf der traditionsreichen Speedway Grand Prix – Strecke des Teterower Bergring Areals.

Das Finish der diesjährigen Serie stellt mit Deutschlands größtem Kreisverkehr und Heimat des zweiten deutschen Aushängeschilds, Kai Huckenbeck, der Eichenring in Dohren, am 15.10.2022 dar.

 

Freuen dürfen sich die Zuschauer an der Bahn oder im Livestream auf gleich acht Teams, die durch internationale und nationale Spitzenfahrer und Toptalenten verteten werden:

 

MSC Bergring Teterow – Erik Riss (DE),  Lukas Baumann (DE)

DMV Motorsportteam – Bastian Pedersen (DK), Max Dilger, Reserve: Robert Lambert (UK)

MSV Herxheim – LukasFienhage (DE), Michael Härtel (DE), Reserve: Maximilian Troidl (DE)

Emsland Speedwayteam Dohren – Kai Huckenbeck (DE), Norick Blödorn (DE), Reserve: Mads Hansen (DK)

MSC Olching  – Valentin Grobauer (DE), Erik Bachhuber (DE)

MSC Vier Tore Neubrandenburg – Celina Liebmann (DE), Václav Milík (CZE)

Nidda Crocodiles – Paco Castagna (ITA), Rene Deddens (DE), Reserve: Julian Bielmeier (DE)

GSM Junior Team – Marius Hillebrand (DE), Ben Ernst (DE)

Informationen zum Ticketverkauf werden in Kürze bekannt gegeben.

#staytuned and #keepondrifting

Sportler des Jahres 2021

Wer wird Nachwuchssportler, Mannschaft und Sportpersönlichkeit des Jahres 2021? Vom 4. April bis 8. Mai können die Leser und User der Ems-Zeitung, Meppener Tagespost sowie Lingener Tagespost und der NOZ Medien abstimmen, wer ausgezeichnet wird.

Die dreiköpfige Emslandsportredaktion der NOZ hat in Absprache mit der Sporthilfe Emsland die Kandidaten aufgestellt. In der Rubrik Mannschaft des Jahres dürfen sich die Motorsportler vom Emsland Speedway Team Dohren, die B-Juniorinnen des SV Meppen und die Leichtathletinnen der LG Papenburg-Aschendorf Hoffnungen auf den Sieg machen.

So kann telefonisch abgestimmt werden:

Kandidaten und Endziffern

Nachwuchssportler
01 – Gesa Brandstrup
02 – Thea Farwick
03 – Thorben Finke

Mannschaft
04 – B-Juniorinnen SV Meppen
05 – Emsland Speedway Team Dohren
06 – LG Papenburg-Aschendorf

Persönlichkeit
07 – Julia Krajewski
08 – Arne Möller
09 – Anna Sandmann

Jedem Sportler ist eine Endziffer zugeteilt. Wer per Telefon teilnehmen will, wählt einfach die Nummer 01378 22703287 und die jeweilige Endziffer für seinen Favoriten. Ihr könnt für das Emsland Speedway Team Dohren anrufen! Dann wählt die Nummer 01378 22703287-05 (Kosten: 0,50 Euro/Anruf). Die Leitungen sind bis zum 8. Mai, 23:59 Uhr geöffnet. Verlagsmitarbeiter sowie Mitarbeiter von NOZ MEDIEN und angeschlossener Unternehmen und deren Angehörige dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hier geht es direkt zum Online-Voting:

https://www.noz.de/sport/lokalsport-emsland/sportlerwahl-emsland/artikel/sportlerwahl-2021-im-emsland-wahl-zur-mannschaft-des-jahres-22890283

 

WESER EMS CUP 9-4-22

MSC Dohren e.V. im ADAC
ADAC-Weser-Ems-Bahnsport-Nachwuchs-Cup am 09.04.2022
auf dem Eichenring in Dohren

 

Erfolgreiches Wochenende!

Erfolgreiches Wochenende!
Am vergangenen Samstag fand bei bestem Rennwetter das erste Rennen der Saison 2022 und gleichzeitig der erste Lauf zum ADAC Weser Ems Cup beim MSC Werlte statt. Acht Clubfahrer/innen des MSC Dohren von insgesamt 25 Starter/innen waren vertreten! Alle zeigten sehr gute Leistungen. Henry Krämer (PW 50) und Ben Knese (Junior A) fuhren das erste Rennen ihrer Karriere!
Folgende Platzierungen gab es zu verzeichnen:
PW 50
7. Platz Henry Krämer
 
Junior A
3. Platz Tom Knese
6. Platz Ben Knese
 
Junior B
5. Platz Mike Jarczewski
6. Lenja Tebbe
 
Junior C/U 21
1. Platz Louis Tebbe
2. Platz Niklas Schmidt
3. Platz Levin Cording
Herzlichen Glückwunsch an alle!!!
Am 9. April findet der 2. Wertungslauf zum ADAC Weser Ems Cup in Dohren statt.
 
image1-1
image3
image2-1
image0-1
image4-1
image5
image6
image7
previous arrow
next arrow
Shadow

Erstes German Speedway Masters trägt sich in Geschichtsbücher ein 09.10.21 Dohren/Emsland

Mit einem Knall startete die Premiere German Speedway Masters auf dem Dohrener Eichenring, ein Sicherungskasten gab den Geist auf und ließ das Fahrerlager der acht teilnehmenden Teams aus Cloppenburg, Berghaupten, Teterow, Olching, Güstrow, Neubrandenburg, Brokstedt und den gastgebenden Dohrenern erst einmal im Dunkeln. Umso elektrisierender sollte das werden, was die 4.500 Zuschauer vor Ort (ausverkauft) sowie etliche mehr i m von Mitveranstalter und ehemaligen Top-Fahrer Tobias Kroner und Kommentatorenlegende Norbert Ockenga kommentierten HD-Livestream, dann zu sehen bekamen.

In den zwanzig Vorläufen, den beiden Halbfinals und dem Finale, schonte das i nternationale Fahrerfeld, bestehend aus sechs Nationen, weder Mensch noch Material.
Besonders durch den i n Dohren einzigartigen Start aus dem Fahrerlager heraus, dem fast unmittelbar der erste Kurvendrift folgt, waren halsbrecherische Überholmanöver und – auch das gehört bei dem Kontaktsport Speedway dazu – einige Stürze, bei denen aber niemand ernsthaft verletzt wurde, an der Tagesordnung.

Gefahren wurde das Rennen i m sogenannten Grand Prix Modus, was bedeutet, dass die einzeln erfahrenen Punkte aus den Vorläufen addiert werden und die acht Punktbesten die beiden Halbfinals bestreiten. Für einen zusätzlichen Anreiz sorgte die Teamwertung, bei der alle Zähler der j eweils beiden Fahrer pro Team ebenfalls zusammengerechnet wurden, um so am Ende des Rennens den Mannschaftssieger zu küren.
Die Berghaupten Black Forest Eagles mit dem Dänen Matias Nielsen und dem Schwarzwälder Max Dilger und das Team des MSC Vier Tore, vertreten durch den tschechischen Meister Vaclav Milik und den Bayern Michael Härtel, schafften es als einzige Mannschaften beide Fahrer i n einem der beiden Halbfinals unterzubringen. Der Mecklenburger Traditonsverein gab nach 26 Jahren Dornröschenschlaf sein Comeback bei einem offiziellen Rennen. Ergänzt wurden dieses durch Jakub Jamrog, der erst kurz vor dem Rennen vom MSC Olching für den verletzten Martin Smolinski verpflichtet worden war, den Lokalmatadoren Kai Huckenbeck, Tobias Busch für die Wikinger aus Brokstedt und Lukas Baumann der für den MC Güstrow an den Start ging.

Den Sieg des ersten German Speedway Masters i n der Einzelwertung, sicherte sich schlussendlich der Pole Jakub Jamrog vor Matias Nielsen. Kai Huckenbeck, der wegen eines Fehlstarts i m Finale disqualifiziert wurde und Lukas Baumann, ebenfalls disqualifiziert wegen eines Sturzes, belegten die Plätze drei und vier.

Die erfolgreichste Mannschaft stellten am gestrigen Abend die Berghauptener mit 27 Punkten, gefolgt von den Teams des MSC Olching (21) und des MSC Vier Tore (19).
Nach der Siegerehrung gegen 23.30 Uhr und dem obligatorischen Feuerwerk, waren sich Zuschauer, Veranstalter, Fahrer und Teams bei der Aftershowparty einig, dass der Auftakt der German Speedway Masters ein echter Knaller war, der Lust auf mehr i m kommenden Jahr macht.
Hannes Scheffler

 

Leider gibt es kurzfristig eine Änderung im Fahrerfeld.

Leider gibt es kurzfristig eine Änderung im Fahrerfeld. @martinsmolinski84 wurde leider von den Ärzten Ruhe verordnet, so das er leider nicht für den @msc olching auf Punktejagd gehen kann. Der Msc Olching hat mit dem 2 fachen Paar Europameister Jakub Jamróg aber einen Top Ersatz gefunden.

Denkt daran schon jetzt den YouTube Kanal zu abonnieren um auf keinen Fall den Start am Samstag zu verpassen.

Hier der Link für Euch.

Tickets weiterhin unter:

https://www.eventim-light.com/de/a/61279aade2e82817ba1f8e1a/e/6127a115e2e82817ba1f8e36/

Infos:

09.10.2021 – Eichenring Dohren
Einlass / Kassenöffnung ab 14Uhr
Training ab 17 Uhr
Rennstart ab 19 Uhr
VVK Eintritt 15€ / Ermäßigt 8€ (zzgl. Gebühren)
Abendkasse Eintritt 18€ / ermä…